Unnaschied vunde Gschischde vun "Middawaida Dischbediere:Skipper Michael/Archiv"

Mit freundlichen Grüßen
[[Benudzer:Claus Ableiter|Claus Ableiter]] ([[Benudzer Dischbediere:Claus Ableiter|Diskussion]]) 02:17, 6. Mär 2013 (CET)
:Hallo Claus!
:Zunächst mal: freut mich, wieder mal von Dir zu hören.
:Zu Bürckel: ich habe alle Stellen genau belegt. Und ich habe den gesamten Artikel sehr gut recherchiert, schon aus persönlicher Neugier.
:Den de:wp-Artikel kenne ich zu Genüge, er hängt mir zum Hals raus und ist de facto genau die Probaganda, die sich diese Scheißnazis wünschen. In meiner Arbeit gegen die braune Soße stelle ich immer wieder fest, wie unendlich schädlich es ist, die Altnazis noch schlechter darzustellen, als sie wirklich waren - derlei Lügen bieten deren Ideologen nur immer wieder neue 'Beweise dafür, daß sie mit Lügen bekämpft werden'. <u>Und das schwächt automatisch auch die wahren Berichte und die echten Argumente.</u>
:Der Mann war Nazi. In Spitzenposition. In Israel hat mir ein sehr alter wiener Jude gesagt, daß er ihm sein Leben verdanke, ein anderer meiner israelischen Freunde, ein Geschichtsprofessor, der ihn wohl mehr aus den Erzählungen seiner Eltern kannte, sagte, Bürckel sei Nazi und Antisemit gewesen, ''zugleich aber wohl auch das beste, was der Pfalz '''und auch den dort lebenden Juden''' ''unter den damaligen Umständen'' passieren konnte''. Die Deportationen seien natürlich grauenhaft gewesen, hätten aber vielen das Leben gerettet, das sie sonst unweigerlich in einem der Vernichtungslager verloren hätten.
:Ich habe mit vielen gesprochen, die den Mann noch selbst kennengelernt haben. Außer der immer wiederkehrenden Aufforderung: "Man muß die Zeit sehen, wie sie war, nicht wie man sie gerne eingeschätzt sehen möchte: Niemand verurteilt die alten Griechen wegen ihrer Päderastie und niemand hat das Recht, uns wegen unseres Antisemitismus Vorwürfe zu machen: wir wurden so erzogen und die anderen waren da auch nicht anders. Heute sehen wir das auch anders, aber damals war es eben so!" - außer dieser Aufforderung habe ich immer wieder gehört, daß Bürckel ausgesprochen beliebt gewesen war, auch wegen seiner Hilfsbereitschaft. Weil er ''"kein so verbissener Nazi [gewesen sei,] wie die anderen"'' Und ich habe den ganz klaren Eindruck gewonnen, daß vorallem seine Arbeit für die Pfalz im Kopf hatte und seine Arbeit für die Nazis nur vor diesem Hintergrund sah. Einmal soll er erklärt haben, ehe er nach Wien ging: "Ich komm sicher wieder, ich geb ja hier nichts auf, ich tu das ja alles nur für Euch! Je höher ich komm', umso mehr kann ich tun, um so weniger reden mir rein!" Dazu paßt auch, daß er lieber den Landrats(?)posten unbesetzt ließ, als ihn selbst einzunehmen, weil er damit dem ihm als Gauleiter gleichgestellten bayrischen Innen(?)minister dienstlich untertan geworden wäre. Welches politische Denken dahinter steckte, das brauche ich Dir sicher nicht erklären.
:Mörder? Ich habe keinen Beweis gefunden, daß er je gemordet habe, noch je in einen Mord verwickelt gewesen sei. Erst der de:wp-Artikel ließ mich verstehen, was mir vorher unverständlich war: ''"Där hod aach fär mansche gebeede, die wo donn när graad ärschd räschd umbrung worrn sin".''
:Wenn Du einen verletzten Vogel mit nachhause nimmst und gesund pflegst und wieder frei läßt, bist Du dann daran schuld, daß eine bildhübsche junge Frau und zwei Kinder umkommen, nur weil der Vogel im Flug was fallen ließ und der Kot die Frau bei 160 auf der Autobahn genau ins Auge traf?
:Es gibt in der de:wp eine große Gruppe, die mit Dreck wirft, wo er nicht hingehört, und dort schützt, wo nur verschwiegen wird. Die US-Verbrechen zB. bei 9/11 gelten als Verschwörungstheorie, obwohl sie besser belegt sind, als die amtlichen Lügen, Nazis aber werden "noch viel schlechter" gelogen, als sie ohenhin schon waren. (Was sie dann bei Entdeckung leicht auch von begangenen Verbrechen reinwäscht!) Glücklicherweise müssen wir das nicht mitmachen.
:-
:Wenn ich auch die Gefahren eines Parteienverbotes sehe, so tendiere ich bei den Nazis '''samt ihren Gesinnungsgenossen in den 'Diensten' ''' doch zu einem Verbot, schon der Wahrheit halber. Noch viel wichtiger als die braunen Verbrecher aber scheint mir jene gewissenlose kriminelle Clique in Hochfinanz und Großkonzernen, die hier eine Diktatur der Banken und Konzerne errichten! Wer die Natur zerstört, der ermordet wissent- und willentlich im Vollbesitz seiner (geringen, dazu aber ausreichenden) geistigen Kräfte vorsätzlich (billigende Inkaufnahme) die Menschheit. Nicht schnell, sondern unter unsäglichen Qualen und mit langer Folter. Nur aus Profitgeilheit.
:Dir ganz herzliche Grüße! --[[Benutzer:Skipper Michael|Skipper Michael]]- <small><span style="text-shadow:grey 0.2em 0.2em 0.2em;">[[Benutzer Diskussion:Skipper Michael|Diskussion]]</span></small> 17:01, 6. Mär 2013 (CET)
3.482

Bearbeitungen